Mai 25

Investieren in Immobilien für Anfänger

Alternative

0  comments

Immobilien Guide für Anfänger: Ihre ersten Schritte als Immobilieninvestor

Die meisten von uns werden nicht einfach durch ihre Arbeit reich werden - wir haben nur eine begrenzte Zeit, um aktiv zu arbeiten. Um finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen, müssen wir passive Einkommensquellen schaffen. Intelligente Immobilieninvestitionen können hohe Renditen bringen und Ihr Vermögen steigern.

More...

Immobilieninvestments können wie Aktieninvestments einschüchternd wirken. Doch dafür gibt es keinen Grund. Es gibt nur einige wichtige Grundlagen, die Sie kennen müssen, bevor Sie mit dem Investieren in Immobilien starten.

Jeder möchte der Donald Trump in seiner Nachbarschaft sein, aber mit weniger Umsatz, weniger Wänden und besseren Beziehungen zwischen den Nachbarn.

OK, vielleicht war das ein schlechtes Beispiel. Aber vielleicht auch nicht.

​"It’s tangible, it’s solid, it’s beautiful. It’s artistic from my standpoint, and I just love real estate.” – Donald Trump

Click to Tweet

Immobilien sind ein physischer Vermögenswert, den Sie anfassen können und der nicht in Kürze aus dem Geschäft kommt. Es sei denn, die Menschen entscheiden sich plötzlich dafür, wieder auf dem Land und im Wald zu leben…

Nein!

Egal wie Sie es in Scheiben schneiden, Immobilien sind hier, um zu bleiben, weshalb sich viele dafür entscheiden, ihr Geld in sie zu stecken. Die Investition in Immobilien ist uns irgendwann in den Sinn gekommen.

Wenn es sich jedoch um eine Anlageoption handelt, über die Sie nachdenken, wissen Sie möglicherweise nicht, wo Sie beginnen sollten.

Um Investitionsmöglichkeiten auf dem Immobilienmarkt erfolgreich zu nutzen, müssen Sie zunächst mit gebührender Sorgfalt sicherstellen, dass Sie die Feinheiten Ihres lokalen Marktes und die Faktoren verstehen, die die Rentabilität Ihrer Investition bestimmt.

In diesem Artikel biete ich Ihnen einen umfassenden Überblick über alles, was Sie wissen müssen, um in Immobilien zu investieren. - Die Grundlagen. Und ich verspreche keine Trump-Referenzen mehr.

Ein Überblick über Immobilieninvestments

Grundsätzlich ist das Investieren in Immobilien eine Methode, um Geld zu verdienen, indem Wohnimmobilien, Industrie- und Gewerbeimmobilien oder Grundstücke gemietet, gehandelt oder gekauft werden. Einige Anleger finden diese Immobilien möglicherweise allein oder über einen Online-Immobilienmarktplatz wie ImmobilienScout24, Immowelt oder immonet.

Wohnimmobilieninvestments sind die häufigsten Formen der Immobilieninvestition. Dazu gehören Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen und Reihenhäuser, die weiterverkauft oder vermietet werden können, um einen Gewinn zu erzielen.

Zum Beispiel, Sie kaufen eine Eigentumswohnung in Düsseldorf, 5 Kilometer von Ihnen entfernt, für 100.000 Euro. Sie vermieten sie auf Airbnb für 100 Euro pro Nacht, Sie machen eine Menge Kohle.

So einfach ist das. Vielleicht steckt noch ein bisschen mehr dahinter. Aber dazu später mehr.

Größere Wohnimmobilien und solche, die von Unternehmen genutzt werden sollen, fallen unter die Kategorie Gewerbeimmobilien. Eigentümer können mit Gewerbeimmobilien Geld verdienen, indem sie Büroflächen oder Mehrfamilienwohneinheiten vermieten.

Als Faustregel gilt, dass alles, was an ein Unternehmen vermietet wird, und jedes Wohngebäude mit mehr als 4 darin befindlichen Einheiten als gewerblich eingestuft wird. Diese Immobilienarten haben bei der Beantragung einer Hypothek unterschiedliche Beleihungskriterien.

Unabhängig von der Art der Immobilie, die Sie besitzen, können Sie von einer als Finanzinvestition gehaltenen Immobilie auf vier wichtige Arten monetär profitieren: Miete, Wertsteigerung, Steuervorteile und Zinsen.

Miete

Der Eigentümer eines Einfamilienhauses, einer Eigentumswohnung, eines Reihenhauses, eines Mehrfamilienhauses, eines Geschäftsgebäudes, einer Crowdfunding-Immobilie oder einer Industrieimmobilie kann Mieteinnahmen erzielen, indem er ein Gebäude oder eine Einheit ganz oder teilweise an einen Mieter vermietet. Viele Menschen, die in Immobilien investieren, entscheiden sich für die Vermietung von Mietflächen an Mieter, da diese eine stabile, vorhersehbare und konsistente Einnahmequelle bieten.

Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie sich in einem stabilen Immobilienmarkt befinden. Überprüfen Sie unbedingt die lokalen Leerstandsquoten für die Art der Immobilien, in die Sie investieren möchten.

Einige entscheiden sich dafür, das Geld, das sie mit der Miete verdienen, einzustecken und die Wartung sowie Instandhaltung der Immobilie selbst zu übernehmen, während andere eine Immobilienverwaltungsgesellschaft beauftragen, die einen Teil des Gewinns als Gegenleistung für Immobilienverwaltungsdienstleistungen erhält.

Im Durchschnitt können Sie davon ausgehen, dass ein Hausverwalter bei unbefristeten Mietverhältnissen 10% Ihrer Bruttomiete kostet. Wenn Sie aber primär befristete Mietverhältnisse anstreben, ist dieser Prozentsatz viel höher.

Wertsteigerung

In bestimmten Immobilienmärkten, in denen die Immobilienpreise im Aufwärtstrend sind, können die künftigen Eigentümer Geld verdienen, indem sie die Immobilie kaufen und halten. Die Wertsteigerung einer Immobilie im Laufe der Zeit führt zu einem Gewinn für den Immobilieneigentümer, wenn dieser sich zum Verkauf entscheidet.

Diese Gewinnmethode ist ideal für Menschen, die eine langfristige Investition in einem Markt suchen, in dem die Immobilienpreise stetig steigen. Eine langfristige Buy-and-Hold-Strategie ist fast immer eine gute Wahl, da die langfristigen Immobilienpreise fast immer gestiegen sind.

Steuervorteile

Eine der wichtigsten Überlegungen für Immobilieninvestoren, die die meisten Neulinge nicht berücksichtigen, sind die Steuervorteile. Als Immobilieninvestor sind Sie Unternehmer. Als Unternehmer erhalten Sie Steuerabzüge.

Dies beinhaltet alle Upgrades der Unterkunft, Ihre Reisekosten, ein Heimbüro, das Zubehör, das Sie für die Reinigung und Wartung benötigen, und die Liste geht noch weiter.

ABER! Bei weitem ist die sexieste Sache bei der Investition in Immobilien die buchhalterische Wertminderung. Die Abschreibung ist ein magischer Goldschatz am Ende eines glitzernden Regenbogens, den jeder Anleger am Ende des Steuerjahres einsammeln kann.

Einfach ausgedrückt bedeutet Abschreibung, dass das Finanzamt es Personen, die als Finanzinvestition gehaltene Immobilien besitzen, ermöglicht, die Immobilie über einen bestimmten Zeitraum hinweg abzuschreiben. Insbesondere erlaubt das Finanzamt den Anlegern, eine Immobilie über einen Zeitraum von bis zu 50 Jahren abzuschreiben. Da wir bei Good Will Hunting, nicht Matt Damon sind, lassen Sie uns die Mathematik einfach halten.

Sie kaufen eine Immobilie für 500.000 Euro. – Beispielsrechnung zur Verdeutlichung!

Mit dem Finanzamt könne Sie einen Steuerverlust von 10.000 Euro pro Jahr (500.000 Euro / 50 Jahre) bei einer Restnutzungsdauer von 50 Jahren annehmen, sofern Sie dieses Eigentum so lange in Ihrem Portfolio halten. Das ist ein Steuerverlust von 10.000 Euro ... JEDES Jahr!

Jetzt gibt es bei der Sache einen Haken! Wenn Sie die Immobilie vor Ende der Nutzungsdauer wieder veräußern, wird so getan, als wenn Sie von Anfang an vorgehabt hätten die Immobilie lediglich über einen kürzeren Zeitraum zu halten. Das heißt, dass das Finanzamt von geringeren Abschreibungsbeträgen ausgeht und dies auch rückwirkend für die Steuerjahre, in denen Sie die Immobilie bereits besessen und die Abschreibungen steuerlich geltend gemacht haben. Folglich haben Sie einen gewissen Betrag an Steuervergünstigen aus den Vorjahren im Nachhinein wieder zurückzuzahlen und an das Finanzamt abzuführen. Darüber hinaus muss auch der Erlös aus der Veräußerung einer Immobilie versteuert werden. Es sei denn, dass die Immobilie im Privatbesitz gehalten wird und frühestens nach 10 Jahren Haltedauer verkauft wird. Dann wäre der Erlös in diesem Fall steuerfrei.

Zinsen

Diese Methode zur Generierung von Immobiliengewinnen wird in der Regel von Private-Equity-Unternehmen und Immobilieninvestmentunternehmen eingesetzt. Dabei erhält ein Immobilienentwickler oder -investor ein Immobiliendarlehen, um Immobilien zu kaufen und dann Zinsen und Gebühren einzutreiben, um Einnahmen zu erzielen.

In diesen Fällen fungieren Sie als Bank und es ist eine absolut legitime Strategie für Immobilieninvestitionen.

Ist das Investieren in Immobilien für Sie das Richtige?

In Immobilien zu investieren scheint ein ziemlich ansprechendes Konzept zu sein. Wer würde nicht gerne ein bisschen mehr Geld nebenher verdienen?

Aber die Wahrheit ist, es ist nicht jedermanns Sache. Es gibt einige Leute, die für Immobilieninvestitionen geeignet sind, und andere, die mit alternativen Anlagemöglichkeiten besser umgehen können. Wenn Sie einen einfacheren Ansatz für Immobilien suchen, können Sie dies z. B über Estateguru Crowdfunding* für Immobilien ausprobieren.

Gegründet wurde Estateguru* im November 2014. Von Anfang zielte das Unternehmen darauf ab, Geschäfte mit Unternehmen zu machen und nicht mit Darlehensanbahnern oder Privatpersonen. Deswegen unterscheidet sich die Plattform auch gravierend von den regulären P2P-Anbietern.

Geschäftskunden, die ein kurz- oder mittelfristiges Darlehen für ein Immobilienprojekt in Estland, Lettland oder Litauen benötigen, können ihr Projekt über Estateguru von Privatanlegern finanzieren lassen. Hier steht nicht der Konsumschuldner im Mittelpunkt, sondern ein Unternehmen. Das Geschäftsmodell erinnert daher eher an Exporo* oder Bergfürst*, hat aber einen entscheidenden Vorteil: Mit 50 Euro Mindestinvestitionssumme können Sie hier dabei sein und in ein Projekt investieren.

So ist es viel einfacher möglich, ein breites Portfolio aufzubauen. 10 Estateguru-Projekte lassen sich mit 500 Euro finanzieren und so das Ausfallrisiko spürbar minimieren. Ein weiterer Vorteil ist die enorm hohe Rendite, die deutlich höher ist als bei den deutschen Anbietern. Im Schnitt liegt die Rendite bei knapp über 12 Prozent.

Kommt ein Projekt wegen mangelnder Finanzierung oder anderen Dingen nicht zustande, wird es aufgelöst und die Investoren erhalten ihr Geld zurück. Sollte Estateguru pleitegehen, hat es keine direkten Auswirkungen auf die Kredite, da die Verträge zwischen Kreditgeber und Kreditnehmer geschlossen wurden. Die Kredite selbst sind in der Regel mit einer Immobilie, Land oder Forst besichert. Trotzdem kann es zu Kreditausfällen oder Teilausfällen kommen.

Wenn Sie beurteilen möchten, ob dies eine sinnvolle Option für Sie ist, stellen Sie sich die folgenden Fragen.

Verfügen Sie über die richtigen Fähigkeiten für Immobilieninvestments?

Im Gegensatz zu bestimmten anderen Investitionen erfordert die Investition in Immobilien eine Menge sorgfältiger Berechnungen und eine kontinuierliche Überwachung Ihres Marktes. Möglicherweise müssen Sie auch die regelmäßige Wartung und Instandhaltung der Immobilie übernehmen oder sich mit weiteren externen Dienstleistern abstimmen, was zeitaufwändig und herausfordernd sein kann.

Mal ganz zu schweigen von scheuen Mietern! Fragen Sie sich, ob Sie über die Marktkenntnisse, organisatorischen Fähigkeiten und die Motivation verfügen, in Immobilien zu investieren, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Sind Sie in einem günstigen Markt?

Selbst wenn Sie über alle Fähigkeiten, das Kapital und das Wissen verfügen, die Sie auf Papier benötigen, um in Immobilien zu investieren, so muss dies nicht unbedingt immer in einer guten Idee münden. Wenn Sie beispielsweise in einem Markt leben, der sich in einem rückläufigen Trend befindet oder ganz oben auf einem Bullenmarkt steht, werden Sie wahrscheinlich nicht erfolgreich von einer Immobilieninvestition profitieren können.

Aber auch wenn Ihr Markt in einer schlechten Verfassung ist, können Sie Investitionsmöglichkeiten nutzen, indem Sie sich außerhalb Ihrer Region umsehen und Immobilien in günstigeren Klimazonen kaufen. Bergfürst* ist eine fantastische Plattform, um Marktchancen auszuloten.

Verfügen Sie über die finanziellen Ressourcen, um eine Investition zu tätigen?

Sie sollten niemals Geld in eine Anzahlung investieren, für die Sie nicht bereit sind zu verlieren. Gehen Sie also nicht all-in bei einer als Finanzinvestition gehaltenen Immobilie, die Sie in eine finanzielle Notlage bringen würde, falls sie scheitern sollte.

Können Sie mit Investitionen verbundene Engagement übernehmen?

Wenn Sie vorhaben, Ihre Immobilie zu vermieten, sollten Sie auf alle damit verbundenen Aufgaben vorbereitet sein. Sie müssen Mieteinnahmen, Wartung, Reparaturen, Mieterüberprüfungen und verschiedene andere Aufgaben erledigen.

Fragen Sie sich ehrlich, ob Sie diese Aufgaben übernehmen können. Wenn nicht, müssen Sie bereit sein, für die Unterstützung eines Hausverwalters zu zahlen.

So kaufen Sie ein Mietobjekt: Finden Sie das Richtige

Sobald Sie festgelegt haben, wie Sie durch Investitionen in Immobilien Gewinne erzielen möchten, müssen Sie Ihre als Finanzinvestition gehaltene Immobilie lokalisieren.

Bestimmen Sie zunächst, in welchen Immobilientyp Sie investieren möchten. Unabhängig davon, ob Sie in Gewerbe-, Industrie-, Apartment- oder Wohnimmobilien investieren möchten und überlegen Sie sich dann die Details Ihrer Suche. Die meisten, die neu in Immobilien investieren, entscheiden sich für Wohninvestments. Und das ist eine gute Wahl!

Es kann hilfreich sein, eine Liste wichtiger Faktoren zu berücksichtigen, wenn Sie überlegen, wie Sie ein Mietobjekt kaufen können. Hier sind nur einige:

Lage

Wenn es um Anlageimmobilien geht, gilt das alte Sprichwort: Lage ist alles. Der Standort einer Immobilie bestimmt, ob Sie sie erfolgreich vermieten oder mit Gewinn verkaufen können - und wie viel Sie jeden Monat für die Miete verlangen können.

Wenn Sie eine Immobilie finden, an der Sie interessiert sind, recherchieren Sie und sehen Sie sich die Inserate in der Nähe online an. Auf diese Weise erhalten Sie eine bessere Vorstellung von dem aktuellen Mietniveau in der Region und können Ihre potenziellen Gewinne genau berechnen.

Liegt die Immobilie in der Nähe von Einkaufsmöglichkeiten? Oder, noch besser, zukünftige kommerzielle Entwicklungen, die noch gar nicht errichtet worden sind? Befindet sie sich in der Nähe von Arbeitsämtern wie Universitäten, Hochschulen, Krankenhäusern, Regierungsbüros, großen Unternehmenszentralen usw. Gibt es öffentliche Verkehrsmittel? Es muss einen Grund geben, warum Leute in der Gegend mieten wollen. Finden Sie den Grund für Ihre Region heraus!

Kosten

Die Kosten einer Immobilie werden unweigerlich Ihre Kaufentscheidung beeinflussen. Stellen Sie zunächst fest, ob Sie es sich leisten können, eine Immobilie in bar zu bezahlen, oder ob Sie eine Hypothek aufnehmen müssen. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung stimmt es nicht immer, dass Barzahlung besser ist.

Wenn beispielsweise eine Immobilie an Wert gewinnt, können Sie langfristig von der Steigerung profitieren, ohne eine große Anfangsinvestition zu tätigen. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihr Portfolio mit weiteren Anlageimmobilien zu diversifizieren, die wiederum zu zusätzlichen Gewinnen für Sie führen.

Warum 100.000 Euro auf eine Immobilie setzen, wenn Sie nur 20.000 Euro benötigen und jemand anderes den Rest finanziert? Solange Sie monatlich Geld verdienen, ist es fast immer eine gute Idee, eine Hypothek aufzunehmen.

Bedingung

Stellen Sie sicher, dass Sie eine Immobilie persönlich besichtigen und viele Fragen stellen, bevor Sie sie kaufen. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, eine Bestandsaufnahme aller Änderungen oder Reparaturen vorzunehmen, die durchgeführt werden müssen, bevor Sie die Immobilie vermieten oder verkaufen können.

Einige Immobilieninvestoren kaufen ausschließlich Fertigobjekte und erzielen einen Gewinn, indem sie diese quasi auf den Kopf stellen und durch diverse Umbaumaßnahmen nahezu komplett umkrempeln, während andere Immobilien bevorzugen, die nur wenig oder gar keine zusätzliche Arbeit erfordern, bevor sie zur Vermietung bereit sind. Im Allgemeinen ist es am besten, sich von Problemimmobilien fernzuhalten, wenn Sie zum ersten Mal in Immobilien investieren.

Letzten Endes müssen Sie selbst festlegen, ob Sie ein Mietobjekt kaufen in das keine zusätzliche Arbeit mehr reingesteckt werden muss, und ferner herausfinden, ob das in Frage kommende Objekt tatsächlich keine weiteren versteckten Arbeiten und Risiken in sich birgt und damit auch die richtige Investition für Sie darstellt.

Rentabilität

Bevor Sie mit dem Kauf einer zum Teil fremdfinanzierten Immobilie liebäugeln, nehmen Sie sich etwas Zeit, um selbstständig oder mit einem Finanzberater zu entscheiden, wie viel Sie vernünftigerweise erwarten können, um davon zu profitieren. Aus diesem Grund ist es so wichtig, die Mathematik des Immobilieninvestments zu verstehen.

Eine Cap Rate (oder Kapitalisierungsrate) ist eine Berechnung, mit der die Rentabilität einer Immobilieninvestition bestimmt wird. Die Kapitalisierungsrate ist im Wesentlichen das Netto-Betriebsergebnis (NOI) einer Immobilie im Verhältnis zum Vermögenswert der Immobilie.

Auch wenn eine mögliche hohe monatliche Miete von den einzelnen Mietern Sie geradezu in eine euphorische Erwartungshaltung versetzen, dürfen Sie nicht die andere Seite der Medaille vergessen. Denn Sie müssen wiederum die Hypothekenzahlung (falls vorhanden) und die eventuell anfallenden Nebenkosten, Steuern, Gebühren für den Eigenheimbesitzerverband, Reparaturen und Wartungsarbeiten berücksichtigen, die monatlich oder jährlich zu zahlen sind.

Wenn Sie alle diese Kennzahlen berücksichtigen und mit in Ihrer Kalkulation aufnehmen, wird Ihre Investition relativiert. Diese Kennzahlen helfen Ihnen festzustellen, ob Ihre Rendite die Kosten und Risiken deckt.

Tipps für ein erfolgreiches Immobilieninvestment

Sind Sie bereit, in die Welt des Immobilieninvestments einzutauchen? Auch wenn Sie wissen, wie man ein Mietobjekt bzw. eine Immobilie kauft, müssen Sie dennoch bestimmte Richtlinien befolgen, um das Beste aus dieser Gelegenheit herauszuholen.

Vorbereiten und recherchieren

Stellen Sie im Zweifel, neben den standardmäßigen Nachforschungen und Prüfungen, sicherheitshalber weitere und tiefer greifende Nachforschungen an, wenn Sie bereits zu Beginn das Gefühl haben, dass an dem potenziellen Investitionsobjekt irgendetwas faul zu sein scheint. Sie müssen den Markt, auf dem Sie agieren und die Immobilie, die Sie in Betracht ziehen, verstehen, bevor Sie den Kauf tätigen.

Dies bedeutet, die aktuellen Immobilienwerte und Mietpreise zu recherchieren und die Immobilie selbst und gegebenenfalls mit einem professionellen Inspektor / Auftragnehmer zu inspizieren, um nach Problemen zu suchen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Immobilien-Investing-Team gut vorbereitet ist.

Setzen Sie sich Prioritäten

Bevor Sie mit den Marktforschungen beginnen, erstellen Sie sich eine Liste der Objekte, nach denen Sie suchen. Sie sollten eine Vorstellung von allem haben, von der gewünschten Fläche bis zur Nachbarschaft, in was Sie investieren möchten. Sobald du mit der Immobiliensuche beginnen, halten sich an Ihre Prioritäten und geben Sie sich nicht mit weniger zufrieden.

Halten Sie Ausschau nach den besten Möglichkeiten

Die Investition in Immobilien ist eine aufregende Sache. Aber die Leute sind leider oft so berauscht, dass sie übereilt eine Immobilie kaufen, die weder ihren Bedürfnissen entspricht noch finanziell in irgendeiner Weise nützlich ist bzw. sogar eine finanzielle Mehrbelastung mit sich bringt.

Wenn Sie sich bei einem Kauf nicht sicher sind, dann warten Sie ab.

Lassen Sie sich jedoch nicht vor Angst davon abhalten, ganz zu investieren. Wenn Sie Ihre Hausaufgaben machen, den Markt beobachten und nach der richtigen Immobilie Ausschau halten, ist es sehr wahrscheinlich, dass sich Ihre Investition rentiert.

Beginnen Sie mit einem geringeren Risiko

Lassen Sie sich nicht von einer risikoreichen Investition in einen volatilen Markt in die Welt der Immobilieninvestitionen einführen. Gehen Sie beim ersten Mal auf Nummer sicher und übernehmen Sie risikoarme Investitionen, während Sie sich mit dem Markt vertraut machen und lernen wie Sie erfolgreich von einer Immobilieninvestition profitieren können.

Vertragskompetenz auffrischen

Sie müssen in der Lage sein, die in Kaufverträgen enthaltenen Informationen effektiv zu lesen, zu verstehen und zu verdauen, wenn Sie vermeiden möchten, von Begriffen oder Klauseln im Kleingedruckten überrumpelt und ausgetrickst zu werden.

Seien Sie bereit, den gesamten Vertrag oder die gesamte Vereinbarung zu lesen und Fragen zu stellen, wann immer dies erforderlich ist. Es kann auch hilfreich sein, einen Vertrag mit Ihrem Anwalt abzuschließen, der Ihnen den Inhalt erklärt und Sie darüber informiert, an welchem Punkt im Vertrag, Sie möglicherweise bessere Konditionen aushandeln können.

Anlageimmobilien: Nutzen Sie Ihre Ressourcen

Wenn Sie in Immobilien investieren, sollten Sie wissen, dass Sie dies nicht alleine tun müssen. Es ist wahrscheinlicher, dass Sie bei Ihren Investmentbemühungen Erfolg haben, wenn Sie sich mit erfahrenen und sachkundigen Personen umgeben, die Sie auf diesem Weg begleiten können.

Dies bedeutet nicht nur einen Buchhalter, einen Anwalt und einen Immobilienmakler, sondern auch andere Investoren mit ins Boot zu holen! Finden Sie eine Immobilieninvestorengruppe, lesen Sie Bücher und vernetzen Sie sich mit anderen, die sich dort befinden, wo Sie auch sein möchten.

Dies ist der schnellste Weg zu mehr finanzieller Freiheit und Flexibilität in Ihrem Leben.

Sie sollten auch die Online-Ressourcen und -Plattformen nutzen, um Immobilieninvestitionen leichter finden und verfolgen zu können.

Eine großartige Ressource ist Immobilienscout24, eine beliebte Online-Plattform für Immobilieninvestitionen. Sie richtet sich speziell an Investoren, die ein Einfamilienhaus suchen.

Die auf Immobilienscout24 gelisteten Immobilien haben eine vollständige und informative Beschreibung für Investoren und sie haben bereits Mieter. So können Käufer sofort von einer als Finanzinvestition gehaltenen Immobilie profitieren.

Nutzen Sie alle Ressourcen, die Ihnen zur Verfügung stehen, holen Sie professionellen Rat ein und erledigen Sie Ihre Hausaufgaben, damit Sie die bestmögliche Rendite auf Ihrer Reise zum erfolgreichen Immobilieninvestor erzielen.

Erfolg mit Wohnimmobilien – Book Review!

Nachdem ich das Fernstudium zum „Zertifizierten Immobilienmakler“ erfolgreich abgeschlossen habe, beschäftige ich mich intensiver mit Thema „Wohnimmobilien“. Okay, das Betongold ist ja auch des Deutschen Lieblingsanlage und somit auch ein Thema für uns, als konservative Investoren.

Immobilien als Kapitalanlage. Denn Immobilien für die Eigennutzung kommen für mich nicht in Frage. Diese Erkenntnis habe ich schon vor sehr langer Zeit gewonnen und daran wird sich auch nichts mehr ändern. Mich interessierte daher, wie die Renditemöglichkeiten bei Immobilien als Kapitalanlage aussehen. Die Thematik ist sehr umfangreich und es muss sicherlich vieles bedacht und berücksichtigt werden.

Ich wollte den Kauf von Immobilien für mich vergleichbar machen mit dem Kauf von Aktien. Erst dann kann ich beurteilen, ob die Geldanlage in Immobilien für mich überhaupt in Frage kommt.

Ein sehr gutes Buch zum Thema Wohnimmobilien kann ich Ihnen wie folgt empfehlen. Es hilft dabei sich wirklich detailliert in die Materie einzuarbeiten.

Erfolg mit Wohnimmobilien – So werden Sie in 6 Monaten privater Immobilieninvestor

Das Buch wurde vom Immobilieninvestor und Gründer der Plattform „Immopreneur.de“ Thomas Knedel verfasst. Dieses Buch ist für wahre Macher geeignet, die das Vorhaben „Kauf einer vermieteten Immobilie“ entschlossen in die Tat umsetzen möchten. Das Buch wird Ihnen nicht nur theoretisches Wissen vermitteln, sondern Sie vor allem dazu anregt, die Ärmel hochzukrempeln, hart zu arbeiten und ein erfolgreicher Immobilieninvestor zu werden.

Investieren in Immobilien

Das Buch „Erfolg mit Wohnimmobilien“* ist ein wahrer Leitfaden für Einsteiger, aber auch Fortgeschrittene, die den Drang dazu haben in Immobilien zu investieren.

Thomas Knedel führt den Leser Schritt für Schritt durch die Welt der Immobilieninvestments. Man spürt richtig wie man an die Hand genommen und professionell begleitet wird. Der Immobilienprofi Thomas Knedel zeigt ungewöhnliche Wege auf und verrät Tipps und Tricks:

  • Immobilien auch in angespannten Märkten und abseits der großen Immobilienportale zu erwerben
  • Eigentumswohnungen und Mehrfamilienhäuser vor dem Kauf auf Herz und Nieren mittels effektiver Tools sicher zu prüfen und zu kalkulieren
  • Den Wert und den Cash-Flow von Immobilien zügig mit sehr wirkungsvollen Managementtechniken und Tools zu erhöhen
  • Immobilien-Eigenkapitalrenditen von 25 Prozent und mehr zu erzielen
  • durch Immobilien finanziell frei zu werden und ein passives Einkommen zu generieren

Das Buch verfügt über 12 Kapitel:

  1. Kann ich wirklich in Immobilien investieren?
  2. Professioneller Immobilieneinkauf leichtgemacht
  3. Die Ankaufsvorprüfung
  4. Die sorgfältige Ankaufsprüfung
  5. Die Immobilienfinanzierung
  6. Das kleine Steuer-Einmaleins für Immobilieninvestoren
  7. Die Investmentkalkulation
  8. Die sieben Methoden, mit Immobilien Geld verdienen
  9. Kaufverhandlung und -abwicklung
  10. Immobilienmanagement und -verwaltung
  11. Immobilienverkauf und Exit-Szenarien
  12. Bonusmaterial

Das umfangreiches Bonusmaterial mit Kalkulationstools, mehrere Checklisten und ein selbst entwickeltes Benchmarkingsystem zur Standortprüfung auch Ihr Immobilieninvestment spielend leicht kalkulierbar macht.

Also wenn Sie schon länger überlegen in Immobilien zu investieren oder Sie suchen eine konkrete Schritt-für-Schritt-Anleitung, um dieses Vorhaben Wirklichkeit werden zu lassen? Dann ist dieses Buch ein idealer Strategieratgeber für Sie als ambitionierte Immobilienanleger und Immobilieninvestor, führt Sie in die Welt professioneller Immobilieninvestments ein.

Werden auch Sie in 6 Monaten privater Immobilieninvestor.
Thomas Knedel hilft Ihnen Schritt für Schritt zu Ihrem ersten Investment.

Er hat in diesem Buch 20 Jahre Immobilieninvestmenterfahrung zusammengefasst und so aufgearbeitet, dass auch ein Anfänger innerhalb von nur 6 Monaten in der Lage sein wird, sein erstes Investment zu tätigen.

Nur kurze Zeit: Jetzt Hardcover bestellen und Hörbuch sofort gratis dazu erhalten! Klicken Sie hier!*

Investieren in Immobilien

* Affiliate Link: Ihnen entstehen durch einen Klick weder Nachteile noch irgendwelche Kosten. Wenn Sie sich für ein Produkt entscheiden sollten, zahlen Sie denselben Preis wie sonst auch.

Aber Sie unterstützen damit meine Arbeit und ich erhalte eine kleine Provision, wenn Sie sich nach einem Klick für das Produkt/Angebot entscheiden sollten.

Vielen Dank im Voraus. Ich weiß das sehr zu schätzen.

Bildquelle: Photo by Vita Vilcina on Unsplash


Tags

Airbnb, Estateguru, Immobilien


You may also like

Was ist die Börsen Zauberformel?

Was ist ein Indexfonds & Was ist ein ETF?

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Tragen Sie sich für den Newsletter ein!

>