Warum ist es so wichtig heute mehr als 1 Einkommensquelle zu haben?!

Mindset

3  comments

Einkommensquelle - früher, konnte man sehr gut von nur einer einzigen Einkommensquelle leben - sogar wenn nur eine Person aus der Familie, das Geld nach Hause brachte. Das waren, aber die Zeit einer anderen Generation. Heute sieht das ganz anders aus. Ehrlich gesagt, habe ich mich nie mit dem Thema beschäftigt. Aber während meines Studiums und besonders durch die Finanzkrise 2008 machte ich mich mehr Gedanken über das Thema Geld. Gerne möchte ich Ihnen hier meine aktuellen Einkommensquelle beschrieben. Ich wünsche mir, dass ich Ihnen einen Funken Inspiration und Motivation verschaffen kann. Also fangen wir an...

More...

Einkommensquelle 1 - Startup Consultant

Meine Haupteinkommensquelle ist meine berufliche Tätigkeit als Startup Consultant. Ich mag diesen Job sehr, da ich jeden Tag mit kreativen und hochmotivierten Menschen zu tun habe. Kunden bei der Verwirklichung ihrer Ideen zu unterstützen ist einfach ein tolles Gefühl und macht einen auch sehr stolz, wenn die Gründer bzw. Startups Produkte erfolgreich auf den Markt bringen. Für meinen angestellten Job bekomme ich halt jeden Monat ein festes Gehalt ausgezahlt, wie bei jeden von uns, der in bzw. noch in einem Angestelltenverhältnis steckt.

Natürlich spiele ich seit langem mit dem Gedanken, mich als Freelancer - Startup Consultant in die Selbständigkeit zu gehen, aber hierzu später mehr.

Seit Sommer 2018 bin ich in der Startup-Welt zu Hause, zuvor habe ich jahrelang im Banken- und Prüfungssektor gearbeitet. Durch meine Erfahrungen in diesem Bereich und meinen Netzwerk konnte und kann ich Startups vor allem bei Finanzierungsrunden sowie bei der Erstellung eines Finanzplan unterstützen.

Wenn Sie selbst an einer Gründungsidee arbeiten oder einen Rat brauchen, dann kontaktieren Sie mich gerne. Ich bin stets an neuen Kontakten interessiert, denn ich möchte ständig meinen Horizont erweitern. Am besten geht es über LinkedIn - schreiben Sie mir einfach eine Nachricht über LinkedIn, bevor Sie sich mit mir vernetzen möchten. Damit ich weiß, warum Sie sich mit mir vernetzen möchten! ich danke Ihnen! Ich freue mich von Ihnen zu hören.

Einkommensquelle 2 - Aktien

Eine meiner Leidenschaften haben Sie ja bereits im vorigen Abschnitt kennengelernt, nun kommen wir zu einer weiteren … Aktien!

Aktien beschäftigen mich schon seit der Finanzkrise 2008. Damals wollte ich unbedingt herausfinden, was passiert ist. Für mich war es sehr spannend, warum auf einmal alles zusammenbrach. Es machte für mich als Student (BWL-Student, ja ich weiß, noch so ein BWLer - hätte im Nachhinein, doch eher Informatik studieren sollen) einfach keinen Sinn, dass Banken über Nacht pleite gingen und die Weltwirtschaft kollabierte. Nun ich stellte meine eigenen Recherchen an und war schockiert, was einige Investmentbanken, nur der Geldgier wegen, einen Schaden verursacht haben (Schauen Sie sich den Film - The Big Short - an. Klasse Film erklärt die Ereignisse vor dem Crash - einige kluge Investoren konnten es bereits vorab erahnen, dass was nicht stimmt).

Aber zu dieser Zeit lernte ich eine neue Person kennen (vorher habe ich nie von dieser Person gehört - Sham on me).

In dieser Zeit behielt ein weiser Mann aus Omaha, Nebraska Ruhe und investierte in solide Unternehmen, die gerade günstig zu erwerben waren. Das inspirierte mich und ich wollte mehr über diesen Mann und seine Methode erfahren. Dieser Mann heißt Warren Buffett. Ich lass seine Biografie (von Alice Schroeder verfasst) und hörte zum ersten Mal den Begriff Value Investing sowie über den Urvater dieser Investmentmethode namens Benjamin Graham. Ich fand heraus, dass Benjamin Graham zwei Bücher geschrieben hatte. Intelligent investieren und die Wertpapieranalyse. Beide Bücher kaufte ich mir und versuchte meinen neu gefundenen Idolen nachzueifern.

Nach einigen Anfangsschwierigkeiten verstand ich die Thematik und konnte dank meiner analytischen Fähigkeiten, ebenfalls gute Renditen erwirtschaften.

Während meines Studiums fing ich an, mehr Geld in Aktien zu investieren (nicht in ETFs - nur Einzelaktien - keine große Diversifikation) und habe das meiste meines verdienten Geldes investiert. Zu Beginn kleinere Summen (hunderte von Euros) und nach meinem Studium, als ich meinen ersten Job fand (eher tausende Euros in eine Position). Heute verfüge ich über ein fünfstelliges Aktienportfolio (knapp an die 100k), das sich in der langen Zeit eine Gesamtrendite von jährlich 13 Prozent erwirtschaftet hat. Es reicht noch nicht für den Ruhestand, aber es ist gut ein Finanzpolster zu haben. Das habe ich Dank der Value Investing Methode geschafft und ich kann sagen, dass es viel Spaß macht, aber man braucht besonders Geduld und einen langen Atmen.

Möchten Sie mehr über meine Reise durch die Welt der Aktien und börsennotierten Unternehmen erfahren, dann schauen Sie doch auf meiner About Page vorbei.

Einkommensquelle 3 - Coaching Business

Diese Einkommensquelle ist durch einen Zufall entstanden, über den ich kurz berichten möchte. 2017 meldete ich mich für einen Russischsprachkurs bei der örtlichen Volksschule an. Nach einer der Unterrichtseinheiten (irgendwann kurz vor Weihnachten 2017) kam ich mit meiner damaligen Russischlehrerin ins Gespräch und zwar über Aktien. Sie meinte, dass es auch für andere interessant wäre und warum ich nicht einen Kurs an der VHS anbieten könnte. Ich war erst etwas skeptisch, aber sie nannte mir die verantwortliche Person im Fachbereich Wirtschaft bei der VHS. Nach einiger Zeit und Gesprächen mit den Verantwortlichen der VHS durfte ich einen Kurs über Aktien halten. Ich war sehr von den Ansturm überrascht, dass sich so viele Personen für das Thema interessierten, war mir neu.

Nach einigen Sitzungen fragten mich Teilnehmer, ob es die Möglichkeit gäbe, ein privates Training zu bekommen. Das war der eigentliche Startschuss meiner dritten Einkommensquelle - Coaching Programm/Business. Alles was ich über das Investieren in Aktien gelernt habe, biete ich seit Anfang letzten Jahres, interessierten Anleger in einem 1x1 Coaching an. Hier möchte ich Menschen helfen, sich intensiver mit der Thematik Aktie, Fundamentalanalyse sowie der Value Investing Methode auseinander zusetzen und somit ihr eigenes Aktienportfolio aufzubauen.

Möchten Sie mehr über mein Coaching Programm erfahren, dann klicken Sie hier.

Einkommensquelle 4 - Affiliate

Affiliate sind eine nette Einkommensquelle. Ehrlich gesagt, könnte ich hier aggressiver für Produkte wie Girokonten oder Depots werben. Aber ich möchte meine Leser und Kunden nicht mit Affiliate-Produkten erschlagen. Man bekommt schon so sehr viel Spam in den Email-Posteingang, da möchte ich nicht noch einer von denen sein. Unterm Strich bekomme ich nur knapp 600 Euro im Jahr auf mein Konto rein. Ja, eigentlich sehr traurig, da so viele andere, das schon als einer ihrer Haupteinkommensquellen angeben. Aber diese kleine Summe kann gut einen kleinen Urlaub finanzieren und das ist aus meiner Sicht  sehr schön.

Einkommensquelle 5 - P2P-Kredite über Estateguru

Estateguru ist etwas anders als die klassischen P2P Plattformen und genau aus diesem Grund so besonders.

Hier wird nämlich nicht in Verbraucherkredite oder Firmenkredite, sondern vielmehr in Immobilienprojekte investiert. Bereits ab 50 Euro können Sie sich an größeren Projekten beteiligen.

Auch das Ertragsmodell ist bei Estateguru ein anderes: Während bei nahezu allen P2P Plattformen monatliche Erträge aus Rückzahlungen und Zinsen auf Ihrem Konto gutgeschrieben werden, erhalten Sie bei Estateguru Ihre Erträge erst am Ende der Kreditlaufzeit.

Ich habe 2018 mit dem Investieren P2P-Kredite angefangen, da ich auf der Suche nach alternativen Assets war. Hierbei bin ich auf Estateguru gestoßen. Für mich war klar, dass ich nicht in Verbraucherkredite, sondern in Immobilienkredite investieren wollte. Für mich war es kein Problem, dass Estateguru zu meist in den baltischen Ländern Immobilienprojekte finanziert. Ich bin oft beruflich und privat in Litauen unterwegs und weiß wie sich die Region dort rasant entwickelt. Somit habe ich früh die Entscheidung getroffen, etwas Kapital dort in einzelne Projekte zu investieren. Ehrlich habe ich nicht sehr viel investiert ca. 2.000 Euro, da das meiste Kapital in Aktien gebunden ist. Aber ich wollte testen, wie sich das Investment entwickeln würde. 

Einkommensquelle - Estateguru

Einkommensquelle - Estateguru

Im Screenshot können Sie sehen, wie hoch meine jährliche Rendite (Stand - 6. März 2021) nach knapp 3 Jahren ist. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Gesamtergebnis. Leider hat die aktuelle Lage (Corona Pandemie) auch einige Zahlungsverzögerungen seitens der Kreditnehmer verursacht. Im Moment warte ich noch auf eine Summe von knapp 500 Euro, die noch zurückgezahlt werden muss. Dann hätte ich mein Gesamtinvestment von 2018 inkl. Zinsen zurück.

Ich kann Estateguru empfehlen, da ich besonders mit deren Service zufrieden bin. Als Investor wird man dort gut beraten. Sie haben sogar einen deutschsprachigen Ansprechpartner, der einen bei Problem zu Hilfe eilt. 

Falls Sie sich entscheiden sollten, Estateguru als Einkommensquelle zu nutzen, dann lesen Sie sich den folgenden Text durch:

Wenn Sie bei der Registrierung meinen persönlichen Link verwenden, erhalten Sie und ich ein besonderes Geschenk von Estateguru – Bonusguthaben in Höhe von 0,5 % Ihrer gesamten Erstmarkt-Investitionen in finanzierte Projekte während der ersten 3 Monate Ihrer Mitgliedschaft.

Bevor Sie sich entscheiden in Immobilienkredite über Estateguru zu investieren, möchte ich Sie darauf hinweisen, dass ein Investment in P2P-Kredite auch mit Risiken verbunden ist. Vor allem können Sie Ihr Gesamtkapital verlieren, falls ein Kreditnehmer in Zahlungsschwierigkeiten kommt. Mir ist es noch nicht passiert, aber ich wollte es Ihnen nur an dieser Stelle sagen.

Weitere Einkommensquellen in Planung

Nun haben Sie meine aktuellen Einkommensquelle bereits kennengelernt, aber ich Ihnen gerne meine weiteren Ideen vorstellen.

Oben habe ich bereits über meine aktuelle Haupteinkommensquelle berichtet, den Job als Startup Consultant. Diese möchte ich in naher Zukunft gerne als Freelancer ausüben und zwar zu Beginn über die Plattform Fiverr. Zuerst möchte ich herausfinden, wie groß die Frage nach meinen Diensten ist, falls es sich als Positiv herausstellen sollte, dann werde ich mich hiermit intensiver beschäftigen.

Die zweite Idee ist es, einen Online Kurs zum Thema Aktien zu erstellen und diesen entweder über meine Website zu vermarkten oder auf Udemy zu platzieren. Hierzu werde ich noch Recherchen anstellen und meine Leser bzw. Kunden fragen, was für sie besser wäre.

Zum Schluss lässt mich der Gedanke nicht los, ein eigenes Startup zu gründen (mit dem richtigen Team) oder in eines zu investieren (mit dem richtigen Gründerteam).

Da ich aber nicht alle Projekte gleichzeitig verwirklichen kann, werde ich mich Schritt für Schritt mit dem jeweiligen Ideen beschäftigen.

Mein Fazit

Mein Fazit, warum es so wichtig heute ist, mehr als eine Einkommensquelle zu haben - einfach gesagt: Unabhängigkeit.

Man ist nicht nur auf eine Einkommensquelle angewiesen, gerade wenn man nur eine hat und diese wegbricht, dann sitzt man buchstäblich auf der Straße. Und das wollen wir auf keinen Fall. Daher ist es sehr wichtig, sich über weitere Einkommensquellen Gedanken zu machen. Es ist in erster Linie nicht wichtig, ob es sich um eine aktive oder passive Einkommensquelle handelt, Hauptsache man verfügt über weitere Quellen.

Wie bereits in meinen ausführlichen Bericht über meine Einkommensströme ist wichtig am Ball zu bleiben. Aller Anfang ist schwer. Aber man sollte einfach machen. Fangen Sie mit Ihren Fähigkeiten an - machen Sie diese zu Geld! Zum Beispiel arbeiten Sie nebenberuflich als Freelancer und bauen sich so ein zweites Standbein auf.

Auch ich arbeite stets daran, da ich mehr Zeit für meine Familie haben möchte und ich träume schon seit meiner Kindheit Archäologie und Geschichte zu studieren. Genau hier kann das zusätzliche Einkommen helfen. Es kann meine Träume verwirklichen und auch Ihre Träume können durch aktive sowie passive Einkommensströme verwirklicht werden. Nun haben Sie eine große Auswahl an Möglichkeiten bereits von mir kennengelernt, offline sowie auch online. Sie sollten, falls Sie noch nicht mindestens über eine weitere Einnahmequelle verfügen, eine erste auswählen, die zu Ihnen passt. Fokussieren Sie sich auf diese eine bis Sie perfekt beherrschen bzw. gute Einnahmen erzielen. Im Anschluss suchen Sie sich eine zweite und dritte aus.

Es ist ebenso wichtig zusätzliches Einkommen aus mehreren Quellen zu generieren, um nicht von einer abhängig zu sein. Es steht Ihre Unabhängigkeit auf dem Spiel. Gehen Sie Ihren Weg und verwirklichen Sie Ihre Träume.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Ihr Alexander Kelm

Mehr interessante Einkommensquellen finden Sie in der Blogparade - Neue Einkommensquellen 2021!

Freuen Sie sich wieder

über Emails.

2x im Monat konkrete Anleitungen, inspirierende Aktienanalysen und gelegentlich ganz schlaue Gedanken zu meinen Erfahrungen.

Bildquelle: Foto von Anete Lusina von Pexels

Inhalte werden geladen

Tags

Aktien, Mindset, passives Einkommen


You may also like

  • Toller Beitrag! Gerade in der aktuellen Situation (Covid-19) ist es immens wichtig mehrere Einkommensquellen zu haben. Mein Ziel ist es unabhängiger von meinem Hauptarbeitgeber zu werden. Das ist aber ein langer Prozess der mir nicht von heute auf morgen gelingen wird.

    Viel Erfolg weiterhin!

    Liebe Grüsse
    Schweizer Minimalist

    • Hallo lieber Schweizer Minimalist,

      Vielen Dank für Ihr Kompliment. Es freut mich sehr, dass Ihnen mein Beitrag gefällt.
      Ja, Sie haben recht. Genau jetzt ist es noch wichtiger über mehrere Einkommensquellen zu verfügen. Das ist ein langer Prozess, aber der wird sich auszahlen.
      Bleiben Sie am Ball und ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

      Schöne Grüße aus Münster
      Ihr Alexander Kelm

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >
    Datenschutz
    Kelm Investment Coaching, Inhaber: Alexander Kelm (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
    Datenschutz
    Kelm Investment Coaching, Inhaber: Alexander Kelm (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: